Ärzte Zeitung, 04.04.2005

Rotes Kreuz gibt 24 Millionen Euro Hilfe für Asien

BERLIN (dpa). In den gut 100 Tagen seit dem verheerenden Tsunami im Indischen Ozean hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) 23,8 Millionen Euro für die Soforthilfe in den Katastrophengebieten ausgegeben.

Zudem wurden Wiederaufbauprojekte im Volumen von 60 bis 80 Millionen Euro erkundet, bilanzierte DRK-Präsident Rudolf Seiters am Freitag in Berlin. Das DRK hatte nach dem Seebeben vor Sumatra von deutschen Spendern 107 Millionen Euro an Hilfsgeldern gesammelt. "Alle Hilfen sind am richtigen Ort eingesetzt worden", sagte Seiters.

Topics
Schlagworte
Panorama (30166)
Organisationen
DRK (605)
Personen
Rudolf Seiters (45)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »