Ärzte Zeitung, 04.04.2005

Rotes Kreuz gibt 24 Millionen Euro Hilfe für Asien

BERLIN (dpa). In den gut 100 Tagen seit dem verheerenden Tsunami im Indischen Ozean hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) 23,8 Millionen Euro für die Soforthilfe in den Katastrophengebieten ausgegeben.

Zudem wurden Wiederaufbauprojekte im Volumen von 60 bis 80 Millionen Euro erkundet, bilanzierte DRK-Präsident Rudolf Seiters am Freitag in Berlin. Das DRK hatte nach dem Seebeben vor Sumatra von deutschen Spendern 107 Millionen Euro an Hilfsgeldern gesammelt. "Alle Hilfen sind am richtigen Ort eingesetzt worden", sagte Seiters.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)
Organisationen
DRK (626)
Personen
Rudolf Seiters (47)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »