Ärzte Zeitung, 03.05.2005

Im Jahr 2050 wird es neun Milliarden Menschen geben

HANNOVER (eb). Die Zahl der Menschen wird bis zum Jahr 2050 angeblich um weitere 2,6 Milliarden wachsen. Nach der mittleren Variante der neuen UN-Berechnungen werden dann 9,1 Milliarden Menschen auf der Erde leben, teilt die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung in Hannover mit. Heute sind es 6,5 Milliarden.

Vor zwei Jahren waren die UN-Experten noch von einer Bevölkerung von 8,9 Milliarden zur Jahrhundertmitte ausgegangen. Die mittlere Variante setzt voraus, daß die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau bis 2050 weltweit statistisch gesehen bei 2,1 Kinder liegt. Schon bei einer Kinderzahl von 2,53 pro Frau würde die Weltbevölkerung bis 2050 auf 10,6 Milliarden anwachsen - das ist die hohe Variante. Bei einer Kinderzahl von 1,56 gäbe es 7,7 Milliarden Menschen - die niedrige Variante.

Das Wachstum der Bevölkerung findet zu 95 Prozent in den Entwicklungsländern statt. Die Zahl der Menschen dort wird bei der mittleren Variante von jetzt 5,3 auf 7,8 Milliarden anwachsen. Die Bevölkerung in den Industriestaaten wird bis 2050 fast konstant auf dem heutigen Niveau von 1,2 Milliarden bleiben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30491)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »