Ärzte Zeitung, 27.05.2005

Deutschlandweite Hörtour 2005 startet am 30. Mai

MARBURG (eb). Auch in diesem Jahr ist das "Hören-Mobil" wieder unterwegs - und zwar ab dem 30. Mai bis zum 26. August. Die Hörtour, bei der jeder sein Hörvermögen überprüfen kann, ist eine Aktion der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH), des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, des Forums Besser Hören sowie des Deutschen Grünen Kreuzes.

Hörgeräte-Akustikern der Städte, in denen die Hörtour Station macht, prüfen das Hörvermögen kostenlos. Wer seinen Walk- oder Diskman mitbringt, kann messen lassen, mit wieviel Dezibel Lautstärke die Musik aus den Kopfhörern kommt.

Mit einem Video-Othoskop können sich die Besucher in die Ohren schauen lassen und ihre Gehörgänge und Trommelfelle auf einem Monitor ansehen. Zudem gibt ein Hör-Memory und ein Quiz, bei dem Preise gewonnen werden können. Die ersten Stationen sind am 30. Mai in Wetzlar, am 31. Mai in Kassel, am 1. Juni in Detmold und am 2. Juni in Osnabrück.

Städte und Termine findet man unter www.hoertour.de oder kann sie erfragen bei der FGH, Tel.: 0 64 21 / 29 36 - 0

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »