Ärzte Zeitung, 06.06.2005

Trillerpfeife statt Zigarette

EU startet heute TV-Kampagne gegen das Rauchen

BRÜSSEL (taf). Mit drei Werbespots wendet sich die EU-Kommission mit einer europaweiten TV-Kampagne vor allem an jugendliche Konsumenten. Darin soll ein Leben ohne Tabak propagiert werden.

Heute laufen in vielen Fernsehsendern für die Zielgruppe der 15- bis 30jährigen Drei-Minutenfilme aus dem Schulalltag, der Diskoszene und vom Arbeitsplatz, um Heranwachsende vom Tabakkonsum abzuhalten.

"Angesichts von 650 000 Todesfällen pro Jahr gilt es, vor allem Jugendliche zu sensibilisieren, daß Rauchen nicht cool ist," unterstrich EU-Gesundheitskommissar Markos Kyprianou in Brüssel bei der Vorstellung der TV-Spots. Zum Weltnichtrauchertag in der vergangenen Woche hat die EU damit die nächste Phase ihrer "HELP"-Kampagne zum Kampf gegen das Rauchen gestartet.

In den die Jugend ansprechenden Kurzfilmen werden Zigaretten durch Trillerpfeifen ersetzt, um die Lächerlichkeit von Zigaretten in den Mittelpunkt zu rücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »