Ärzte Zeitung, 21.06.2005

CT-Blick in ein Steinzeit-Grab

NÜRNBERG (eb). Mit einem High-tech Computertomographen ist erstmals ein Steinzeit-Hockergrab virtuell ausgegraben worden. Bei dem über 6000 Jahre alten Fund, der im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg ausgestellt ist, war eine reale Ausgrabung wegen des Zustandes nicht möglich. Ein Computertomograph machte nun den Blick ins Innere möglich.

So wurde im Neolithikum bestattet. Foto: Siemens Medical Solutions

 

Topics
Schlagworte
Panorama (30491)
Organisationen
Siemens Medical Solutions (50)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »