Ärzte Zeitung, 25.08.2005

Höhe der Schäden ist bisher noch nicht abzusehen

FRANKFURT/MAIN (dpa). Die Schäden durch das Hochwasser in Bayern sind für die deutsche Versicherungsbranche derzeit noch nicht absehbar. Für eine Einschätzung der finanziellen Auswirkungen sei es noch zu früh, hieß es gestern übereinstimmend bei den Rückversicherern Hannover Rück und Münchener Rück.

Auch für die Allianz ist die Lage noch schwer abschätzbar. So lange das Wasser noch nicht abgelaufen sei, könnten die Sachverständigen auch nicht die Schäden beziffern, sagte eine Sprecherin. Gedeckt seien die Schäden nur bei Kunden, die eine sogenannte Elementarzusatzversicherung abgeschlossen hätten. Diese besäßen aber noch nicht einmal fünf Prozent der Kunden.

Lesen Sie dazu auch:
"Wir sind glimpflich davongekommen"
Hochwasser auch in Polen und Rumänien

Topics
Schlagworte
Panorama (30354)
Organisationen
Allianz (1065)
Münchener Rück (40)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »