Ärzte Zeitung, 25.08.2005

Höhe der Schäden ist bisher noch nicht abzusehen

FRANKFURT/MAIN (dpa). Die Schäden durch das Hochwasser in Bayern sind für die deutsche Versicherungsbranche derzeit noch nicht absehbar. Für eine Einschätzung der finanziellen Auswirkungen sei es noch zu früh, hieß es gestern übereinstimmend bei den Rückversicherern Hannover Rück und Münchener Rück.

Auch für die Allianz ist die Lage noch schwer abschätzbar. So lange das Wasser noch nicht abgelaufen sei, könnten die Sachverständigen auch nicht die Schäden beziffern, sagte eine Sprecherin. Gedeckt seien die Schäden nur bei Kunden, die eine sogenannte Elementarzusatzversicherung abgeschlossen hätten. Diese besäßen aber noch nicht einmal fünf Prozent der Kunden.

Lesen Sie dazu auch:
"Wir sind glimpflich davongekommen"
Hochwasser auch in Polen und Rumänien

Topics
Schlagworte
Panorama (30502)
Organisationen
Allianz (1080)
Münchener Rück (40)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »