Ärzte Zeitung, 14.09.2005

200 Jahre Tageszeitung auf einem Chip

SEOUL (dpa). Der führende südkoreanische Elektrokonzern Samsung Electronics hat nach eigenen Angaben einen neuen Flash-Chip entwickelt, der die Speicherkapazität in mobilen Endgeräten erneut verdoppelt.

Die Serienproduktion des ersten 16 Gigabit-Chips in 50-Nanometer-Fertigung werde in der zweiten Jahreshälfte 2006 beginnen, kündigte Samsung in Seoul an. Flash-Chips werden vor allem in Handys, in MP3-Geräten zur Speicherung von Musikstücken, in digitalen Kameras zur Bildspeicherung oder auf Steckkarten als externes Speichermedium für Notebooks eingesetzt.

Die derzeit leistungsstärksten Flash-Chips bieten acht Gigabit Kapazität. Mit Speicherkarten, die die neuen 16 Gigabit-Chips enthielten, sei es möglich, "ganze Musik- und Videobibliotheken auf einem kleinen tragbaren Gerät mitzunehmen", erläuterte Samsung.

Die Kombination von 16 solcher Bausteine ermögliche es, Speicherkarten mit 32 Gigabyte Kapazität herzustellen. Damit könnten 200 Jahre einer normalen Tageszeitung, 8000 MP3-Daten oder 32 Stunden Videofilm gespeichert werden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)
Organisationen
Samsung (59)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »