Ärzte Zeitung, 21.09.2005

Blutspende-Plakat überzeugt am meisten

NEU-ISENBURG (Smi). Andy Warhols berühmte Konservendose hat die Gestalter des neuen Blutspendeplakats des Deutschen Roten Kreuzes inspiriert.

Die Konservendose erinnert nicht zufällig an ein oft variiertes Motiv des US-Künstlers Andy Warhol. Foto: DRK

Die Idee kommt so gut an, daß 60 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger das Motiv bei einer Testreihe des Marktforschungsinstituts IMAS von 16 Plakaten zu dem überzeugendsten des Monats September gekürt haben.

Die Konservendose ist eines von fünf Motiven der aktuellen Kampagne, mit der das DRK für mehr Blutspenden wirbt.

Das Motto der Kampagne "Blut kann man nicht kaufen" macht am Beispiel alltäglicher Gebrauchsgegenstände die zentrale Botschaft deutlich: Blut ist ein wertvolles Gut, das durch nichts zu ersetzen ist.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)
Organisationen
DRK (604)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »