Ärzte Zeitung, 18.10.2005

Zweiteiliger Thriller über die Vogelgrippe

HAMBURG (dpa). Der TV-Film entwirft ein schreckliches Szenario: Die Menschen in Europa werden von einer Vogelgrippe-Epidemie bedroht. Experten bemühen sich verzweifelt, das mutierte Virus zu lokalisieren. Den zweiteiligen Thriller "Virus im Paradies" zeigt das WDR-Fernsehen heute (22.10 Uhr) und am Freitag (22.00 Uhr).

Die junge bretonische Ärztin Aicha (Fejria Deliba) diagnostiziert bei einem Geflügelzüchter Grippe. Kurz darauf ist er tot. Als ein zweiter Patient hinzukommt, wendet sie sich hilfesuchend an den ausgestiegenen Virus-Spezialisten Lucas (Richard Bohringer).

Beide versuchen gemeinsam mit Experten des Gesundheitsministeriums, dem zunächst rätselhaften Virus auf die Spur zu kommen. Als der Erreger Paris erreicht und zur selben Zeit ähnliche Fälle in Schweden auftreten, wissen sie, daß eine europaweite Epidemie droht.

Aicha erkrankt ebenfalls, und der Kampf scheint aussichtslos zu sein. Doch da findet der junge schwedische Kollege Markus (Martin Forsström) eine mögliche Spur. Gemeinsam machen sich die Wissenschaftler auf nach Island.

In dem von dem Franzosen Olivier Langlois inszenierten Thriller nach einem Drehbuch von Philippe Dussau spielt auch die deutsche Schauspielerin Ilona Grübel mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Krankheiten
Grippe (3254)
Vogelgrippe (660)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »