Ärzte Zeitung, 16.01.2006

Wyeth spendet eine Million Dollar für Erdbeben-Opfer

Der Arzneimittel-Hersteller Wyeth Pharma GmbH hat eine Million US-Dollar (etwa 830 000 Euro) für die Erdbebenopfer in Südasien gespendet, um die Hilfsmaßnahmen und den Wiederaufbau in den von dem Erdbeben im Oktober 2005 betroffenen Gebieten zu unterstützen.

Erst kürzlich hatte Wyeth 100 000 US-Dollar an die Rothalbmondgesellschaft in Islamabad gespendet und als Hilfe für die Erdbebenopfer kostenlos Medikamente zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich arbeitet die Impfstoff-Abteilung des Unternehmens in Kooperation mit verschiedenen Organisationen daran, für 500 000 Kinder in der Region notwendige Impfstoffe zu liefern. (ag)

Topics
Schlagworte
Panorama (30493)
Impfen (4085)
Organisationen
Pharma (111)
Wyeth (342)
Krankheiten
Impfen (3265)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »