Ärzte Zeitung, 16.01.2006

Wyeth spendet eine Million Dollar für Erdbeben-Opfer

Der Arzneimittel-Hersteller Wyeth Pharma GmbH hat eine Million US-Dollar (etwa 830 000 Euro) für die Erdbebenopfer in Südasien gespendet, um die Hilfsmaßnahmen und den Wiederaufbau in den von dem Erdbeben im Oktober 2005 betroffenen Gebieten zu unterstützen.

Erst kürzlich hatte Wyeth 100 000 US-Dollar an die Rothalbmondgesellschaft in Islamabad gespendet und als Hilfe für die Erdbebenopfer kostenlos Medikamente zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich arbeitet die Impfstoff-Abteilung des Unternehmens in Kooperation mit verschiedenen Organisationen daran, für 500 000 Kinder in der Region notwendige Impfstoffe zu liefern. (ag)

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Impfen (4121)
Organisationen
Pharma (111)
Wyeth (342)
Krankheiten
Impfen (3300)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »