Ärzte Zeitung, 08.05.2006

Von Buñuel bis Hitchcock: Psychoanalyse auf Celluloid

Das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt/Main bringt Reihe zum 150. Geburtstag Freuds

Zum 150. Geburtstag von Sigmund Freud beschäftigt sich das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt am Main mit der Darstellung der Psychoanalyse im Film. Das Programm reicht bis 7. Juni vom Stummfilm bis zu zeitgenössischen Produktionen, teilte das Filmmuseum mit.

Den Auftakt bildeten G.W. Pabsts Klassiker "Geheimnisse einer Seele" (1925/26) und Luis Buñuel "Das verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz".

Nach Alfred Hitchcocks "Ich kämpfe um Dich" (18. Mai) mit Ingrid Bergman und Gregory Peck steht am 1. Juni Nanni Morettis Film "Das Zimmer meines Sohnes" aus dem Jahr 2001 auf dem Programm. Den Abschluß am 7. Juni bildet Chantal Akermans "Eine Couch in New York" (1996) - eine Liebeskomödie über einen Psychoanalytiker. (ag)

Weitere Informationen im Internet: www.deutsches-filmmuseum.de

Lesen Sie dazu auch:
"Das Potential der Psychoanalyse ist noch längst nicht ausgeschöpft"

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Personen
Sigmund Freud (35)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »