Ärzte Zeitung, 08.05.2006

Von Buñuel bis Hitchcock: Psychoanalyse auf Celluloid

Das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt/Main bringt Reihe zum 150. Geburtstag Freuds

Zum 150. Geburtstag von Sigmund Freud beschäftigt sich das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt am Main mit der Darstellung der Psychoanalyse im Film. Das Programm reicht bis 7. Juni vom Stummfilm bis zu zeitgenössischen Produktionen, teilte das Filmmuseum mit.

Den Auftakt bildeten G.W. Pabsts Klassiker "Geheimnisse einer Seele" (1925/26) und Luis Buñuel "Das verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz".

Nach Alfred Hitchcocks "Ich kämpfe um Dich" (18. Mai) mit Ingrid Bergman und Gregory Peck steht am 1. Juni Nanni Morettis Film "Das Zimmer meines Sohnes" aus dem Jahr 2001 auf dem Programm. Den Abschluß am 7. Juni bildet Chantal Akermans "Eine Couch in New York" (1996) - eine Liebeskomödie über einen Psychoanalytiker. (ag)

Weitere Informationen im Internet: www.deutsches-filmmuseum.de

Lesen Sie dazu auch:
"Das Potential der Psychoanalyse ist noch längst nicht ausgeschöpft"

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Personen
Sigmund Freud (35)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »