Ärzte Zeitung, 08.05.2006

Von Buñuel bis Hitchcock: Psychoanalyse auf Celluloid

Das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt/Main bringt Reihe zum 150. Geburtstag Freuds

Zum 150. Geburtstag von Sigmund Freud beschäftigt sich das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt am Main mit der Darstellung der Psychoanalyse im Film. Das Programm reicht bis 7. Juni vom Stummfilm bis zu zeitgenössischen Produktionen, teilte das Filmmuseum mit.

Den Auftakt bildeten G.W. Pabsts Klassiker "Geheimnisse einer Seele" (1925/26) und Luis Buñuel "Das verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz".

Nach Alfred Hitchcocks "Ich kämpfe um Dich" (18. Mai) mit Ingrid Bergman und Gregory Peck steht am 1. Juni Nanni Morettis Film "Das Zimmer meines Sohnes" aus dem Jahr 2001 auf dem Programm. Den Abschluß am 7. Juni bildet Chantal Akermans "Eine Couch in New York" (1996) - eine Liebeskomödie über einen Psychoanalytiker. (ag)

Weitere Informationen im Internet: www.deutsches-filmmuseum.de

Lesen Sie dazu auch:
"Das Potential der Psychoanalyse ist noch längst nicht ausgeschöpft"

Topics
Schlagworte
Panorama (30154)
Personen
Sigmund Freud (35)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »