Ärzte Zeitung, 09.05.2006

Betrogene Partner leiden auch körperlich

MÜNCHEN (dpa). Bei Betrogenen kann es zu monatelangen physischen und psychischen Beeinträchtigungen kommen, ergab eine Untersuchung des Instituts für Psychologie der Göttinger Universität.

Die Studie wurde im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Focus" erstellt. Befragt wurden 3334 heterosexuelle Frauen und Männer, die vom Partner betrogen wurden.

66 Prozent der Männer und 61 Prozent der Frauen klagen beispielsweise über Ein- und Durchschlafprobleme, 69 beziehungsweise 62 Prozent über Konzentrationsschwierigkeiten. 68 beziehungsweise 69 Prozent fühlen sich nach dem Negativ-Erlebnis von Zukunftsängsten getrieben.

Der One-Night-Stand sei im übrigen ein Mythos, hieß es. Nur bei zwölf Prozent der untreuen Männer und neun Prozent der untreuen Frauen war der Seitensprung einmalig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »