Ärzte Zeitung, 22.05.2006

Ältere Models bei Arznei-Werbung glaubwürdiger

MAINZ (dpa). Ältere Models kommen in der Werbung bei bestimmten Produkten besser an als ihre jungen Kolleginnen. Das ist das Ergebnis von Untersuchungen am Psychologischen Institut der Universität Mainz.

So sei nicht nur die Attraktivität des Models bedeutend, sondern auch dessen Kompetenz. Bei Mode kämen junge Models besser an. "Werben die Models aber für Kopfschmerztabletten, dann finden die Konsumenten ältere Models ansprechender", sagte Axel Mattenklott.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Organisationen
Uni Mainz (330)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »