Ärzte Zeitung, 06.06.2006

Zeitgemäße Bildsprache - Fotos zur Gesundheitsforschung

Wettbewerb des Bundesforschungsministeriums

Einen Fotowettbewerb zur Gesundheitsforschung hat das Bundesforschungsministerium ausgeschrieben. Studenten können sich mit kreativen Bild-Ideen beteiligen. Die ausgezeichneten Arbeiten werden in "SZ Wissen", dem Wissensmagazin der "Süddeutschen Zeitung", veröffentlicht. Für die Sieger gebe es attraktive Sachpreise sowie einen bezahlten Fotoauftrag zur Gesundheitsforschung, teilte das Ministerium mit. Einsendeschluß ist der 15. August. Teilnehmen können alle Studenten, die an einer deutschen Universität, Fachhochschule oder Akademie eingeschrieben sind.

Medizintechnik, Kunstherzen, moderne Medikamente oder Knochen aus der Retorte - die Gesundheitsforschung habe sich rasant entwickelt. Doch die Bildwelt der Gesundheitsforschung sei bei Fotos von Mikroskopen und Reagenzgläsern in nüchternen Labors und Ärzten in weißen Kitteln stehengeblieben, so das Ministerium. Mit dem Wettbewerb soll eine zeitgemäße Bildsprache gefördert werden. (ag)

Infos zu dem Fotowettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen gibt es im Internet unter:
www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/93.php

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »