Ärzte Zeitung, 12.06.2006

Plakatkampagne gegen Homophobie

Eine Plakatkampagne gegen schwulenfeindliche Gewalt soll während der Fußball-WM in Berlin für mehr Toleranz werben.

"Mit dem Plakat wollen wir besonders Fußballbegeisterte nachdenklich stimmen, unter denen Homophobie nach wie vor weit verbreitet ist", sagte der Leiter des schwulen Anti-Gewalt-Projekts "Maneo" in Berlin.

Auf dem Plakat sind zwei Fußballer zu sehen, die sich nach einem Torerfolg einen Kuß geben. "Eine im Sport alltägliche Geste", sagte Minke. Über den beiden Fußballspielern steht "Haust Du Deinem Lieblingsspieler dafür auch aufs Maul?". (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »