Ärzte Zeitung, 12.06.2006

Plakatkampagne gegen Homophobie

Eine Plakatkampagne gegen schwulenfeindliche Gewalt soll während der Fußball-WM in Berlin für mehr Toleranz werben.

"Mit dem Plakat wollen wir besonders Fußballbegeisterte nachdenklich stimmen, unter denen Homophobie nach wie vor weit verbreitet ist", sagte der Leiter des schwulen Anti-Gewalt-Projekts "Maneo" in Berlin.

Auf dem Plakat sind zwei Fußballer zu sehen, die sich nach einem Torerfolg einen Kuß geben. "Eine im Sport alltägliche Geste", sagte Minke. Über den beiden Fußballspielern steht "Haust Du Deinem Lieblingsspieler dafür auch aufs Maul?". (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »