Ärzte Zeitung, 03.07.2006

Doping-Proben bei WM alle negativ

Alle 224 Doping-Kontrollen der ersten 56 WM-Spiele sind negativ ausgefallen.

Wie der Fußball-Weltverband in Berlin mitteilte, gelte dies sowohl für die Ergebnisse der Analysen auf verbotene Präparate wie auf das Blutdopingmittel EPO.

Nach jeder Partie werden jeweils zwei ausgeloste Spieler der beiden Mannschaften zum Urin-Test gebeten. Die Proben sind in den Doping-Analyselabors in Köln und Kreischa untersucht worden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »