Ärzte Zeitung, 05.07.2006

Fröhliche WM-Stimmung verhindert Randale

Katastrophenforscher lobt Bevölkerung / Auch Aktion gegen Hooligans erfolgreich

Mit ihrer WM-Begeisterung und der ausgelassenen Feierstimmung haben die Deutschen nach Expertenansicht viel dazu beigetragen, gewaltbereite Fußballfans in Schach zu halten.

"Da muß man der deutschen Bevölkerung ein großes Kompliment machen", sagte Katastrophenforscher Wolf Dombrowsky in Kiel. Der Wissenschaftler hatte vor der WM gewarnt, die Sicherheitsbehörden seien nicht ausreichend auf mögliche Gefahren vorbereitet.

Potentielle Randalierer könnten bei friedlicher und fröhlicher Stimmung nur schwer Gewalt ausüben, sagte der Leiter der Katastrophenforschungsstelle an der Kieler Christian-Albrechts-Universität weiter. "Die müssen ja auch auf ein Gegenüber treffen, das mitprügeln will." Zudem seien die Vorkehrungen der Sicherheitsbehörden gegen Hooligans erfolgreich gewesen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »