Ärzte Zeitung, 05.07.2006

Fröhliche WM-Stimmung verhindert Randale

Katastrophenforscher lobt Bevölkerung / Auch Aktion gegen Hooligans erfolgreich

Mit ihrer WM-Begeisterung und der ausgelassenen Feierstimmung haben die Deutschen nach Expertenansicht viel dazu beigetragen, gewaltbereite Fußballfans in Schach zu halten.

"Da muß man der deutschen Bevölkerung ein großes Kompliment machen", sagte Katastrophenforscher Wolf Dombrowsky in Kiel. Der Wissenschaftler hatte vor der WM gewarnt, die Sicherheitsbehörden seien nicht ausreichend auf mögliche Gefahren vorbereitet.

Potentielle Randalierer könnten bei friedlicher und fröhlicher Stimmung nur schwer Gewalt ausüben, sagte der Leiter der Katastrophenforschungsstelle an der Kieler Christian-Albrechts-Universität weiter. "Die müssen ja auch auf ein Gegenüber treffen, das mitprügeln will." Zudem seien die Vorkehrungen der Sicherheitsbehörden gegen Hooligans erfolgreich gewesen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30656)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »