Ärzte Zeitung, 10.07.2006

20 Millionen Überschuß

BERLIN (dpa). Durch eine fast 100prozentige Auslastung der Stadien hat die Fußball-WM in Deutschland einen Überschuß von etwa 20 Millionen Euro erwirtschaftet.

"Wir waren fast ausverkauft: Da spielt es doch keine Rolle, ob wir nun 99,987 Prozent aller Karten verkauft haben", zog der Vizepräsident des Organisationskomitees, Horst R. Schmidt, eine überaus zufriedenstellende Bilanz.

In der Kalkulation war bei einer Auslastung von 95 Prozent ein Erlös von 200 Millionen Euro aus dem Ticket-Verkauf eingeplant worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Personen
Horst Schmidt (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »