Ärzte Zeitung, 05.09.2006

Rotes Kreuz richtet Frühwarnsystem für Tsunamis ein

In der indonesischen Provinz Aceh richtet die Internationale Föderation vom Roten Kreuz und Roten Halbmond (IFRC) ein Tsunami-Frühwarnsystem ein.

Dabei handele es sich um die erste Phase eines Projektes, das die gesamte Provinz umfassen soll, wie die IFRC in Genf mitteilte. Ziel ist es, alle Gemeinden in der Region in das System einzubinden. Damit würden die besonders gefährdeten Gemeinden mit der Früchtetechnologie der indonesischen Regierung verbunden.

80 freiwillige Beobachter, die bereits trainiert sind, sollen im Ernstfall die Einheimischen warnen. Sie werden mit 300 Funkgeräten und zehn Fahrzeugen ausgestattet. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Organisationen
DRK (626)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »