Ärzte Zeitung, 19.09.2006

Kulturgeschichte des Bestatterberufs

Der Beruf des Bestatters steht im Mittelpunkt einer Ausstellung, die am Sonntag im Museum für Sepulkralkultur in Kassel eröffnet worden ist. Es handele sich um die erste wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema überhaupt, betonte Museumsleiter Reiner Sörries.

Unter dem Titel "Todesmutig. Das siebte Werk der Barmherzigkeit" sind bis zum 11. Februar 2007 250 Abbildungen und Objekte zu sehen. Die Ausstellung beginnt mit Stichen aus dem 16. Jahrhundert, die noch den Tod selbst als Totengräber zeigen, und endet mit dem modernen Bestatterberuf, dessen Vertreter sich als Dienstleister verstehen. (ddp.vwd)

Weitere Informationen im Internet unter www.sepulkralmuseum.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »