Ärzte Zeitung, 04.10.2006

40 Millionen Euro der EU für Darfur

BRÜSSEL (dpa). Die EU-Kommission stellt 40 Millionen Euro zusätzlich für die Krisenhilfe in der sudanesischen Region Darfur bereit. Davon sollen 26 Millionen Euro für die Hungerbekämpfung des Welternährungsprogramms fließen, kündigte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso bei einem Besuch in Darfur an.

"Darfur erleidet einen der schlimmsten humanitären Katastrophen der Welt", sagte Barroso. Die Kommission stellte seit 2004 über 340 Millionen Euro für Darfur zur Verfügung. Im dreijährigen Konflikt sind nach UN-Schätzungen bislang mindestens 300 000 Menschen getötet worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »