Ärzte Zeitung, 13.12.2006

Zeitzeugen berichten Schülern vom Holocaust

US-Regisseur Spielberg stellt Schulen Material seiner Shoah Foundation zur Verfügung

Die Erinnerungen von mehr als 50 000 Überlebenden des Holocausts werden britischen Schulkindern in London auf einer DVD zugänglich gemacht. Das Video-Projekt hatte der US-Regisseur Steven Spielberg (59) initiiert. Zehn Jahre lang wurden dafür Aussagen von Zeitzeugen gesammelt.

Die Schüler sollen mit Hilfe des Filmmaterials über den Holocaust lernen, indem sie sich mit den Erinnerungen der Überlebenden befassen. Gesammelt wurden die Aussagen vom Shoah Foundation Institute, das von Spielberg gegründet wurde. Steven Spielberg hatte 1993 in seinem Film "Schindlers Liste" die Geschichte von Oskar Schindler verfilmt, der im Zweiten Weltkrieg Juden vor dem Vernichtungslager Auschwitz rettete.

In Deutschland gibt der Cornelsen Verlag (Berlin) schon seit zwei Jahren eine CD-Rom mit Material von Spielbergs Shoah-Foundation heraus. Sie wird in mehreren Bundesländern eingesetzt, flächendeckend wird die CD-Rom von den Schulen in Bayern und Hessen angefordert. Ergänzend hat der Verlag auch Begleitmaterial für Lehrer zum Thema Holocaust im Angebot. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30670)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »