Ärzte Zeitung, 13.12.2006

Zeitzeugen berichten Schülern vom Holocaust

US-Regisseur Spielberg stellt Schulen Material seiner Shoah Foundation zur Verfügung

Die Erinnerungen von mehr als 50 000 Überlebenden des Holocausts werden britischen Schulkindern in London auf einer DVD zugänglich gemacht. Das Video-Projekt hatte der US-Regisseur Steven Spielberg (59) initiiert. Zehn Jahre lang wurden dafür Aussagen von Zeitzeugen gesammelt.

Die Schüler sollen mit Hilfe des Filmmaterials über den Holocaust lernen, indem sie sich mit den Erinnerungen der Überlebenden befassen. Gesammelt wurden die Aussagen vom Shoah Foundation Institute, das von Spielberg gegründet wurde. Steven Spielberg hatte 1993 in seinem Film "Schindlers Liste" die Geschichte von Oskar Schindler verfilmt, der im Zweiten Weltkrieg Juden vor dem Vernichtungslager Auschwitz rettete.

In Deutschland gibt der Cornelsen Verlag (Berlin) schon seit zwei Jahren eine CD-Rom mit Material von Spielbergs Shoah-Foundation heraus. Sie wird in mehreren Bundesländern eingesetzt, flächendeckend wird die CD-Rom von den Schulen in Bayern und Hessen angefordert. Ergänzend hat der Verlag auch Begleitmaterial für Lehrer zum Thema Holocaust im Angebot. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »