Ärzte Zeitung, 20.11.2006

BUCHTIP

Das hohe Lied einer großen Liebe

Seinen ersten Roman hat Professor Horst Joachim Rheindorf, der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Schriftsteller-Ärzte, vorgelegt: In "Karen" habe sich Rheindorf dramatische Zeitgeschichte, die er gelebt und miterlebt hat, von der Seele geschrieben, so der Karin-Fischer-Verlag in Aachen, wo das Buch erschienen ist.

Der Roman spielt in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs und den ersten Jahrzehnten der Nachkriegszeit. Es ist die Geschichte der Liebe zwischen Karen von Feerenholtz, der Tochter eines ostpreußischen Rittergutsbesitzers, und dem Feldunterarzt Hellmuth Borchers, die sich finden, sich verlieren und schließlich wieder zueinander finden.

"Es ist das hohe Lied einer fast tödlich verletzten absoluten Liebe, die dennoch gleichsam unzerstörbar ein Eigenleben führt, die Zeiten überdauert und wieder aufersteht, aber auch vom Verzeihen, Verstehen und Vergessen - an Dramatik berühmten Passionen verwandt", schreibt Professor Wilhelm Theopold, der Ehrenpräsident des Bundesverbandes Deutscher Schriftsteller-Ärzte, im Hessischen Ärzteblatt. (eb)

Horst Joachim Rheindorf: "Karen". Karin-Fischer-Verlag, Aachen. 530 Seiten. Euro 26,40. ISBN 3-89514-575-0

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »