Ärzte Zeitung, 24.11.2006

Weltmeisterin engagiert sich für kranke Kinder

COTTBUS (ami). Die Clownsprechstunde in der Kinderklinik des Cottbuser Carl-Thiem-Klinikums hat eine neue Partnerin gewonnen. Die Schirmherrschaft übernimmt die Brandenburger Kanurennsportlerin Birgit Fischer, vielfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin.

"Wir freuen uns, daß Frau Fischer sofort von dieser Aufgabe begeistert war", so Gitta Hebold, Diplom-Psychologin und im Förderverein der Kinderklinik engagiert.

Die Clownsprechstunde gibt es in der Klinik seit 2001. Seit 2004 findet sie, aus Spenden finanziert, wöchentlich statt. Vor allem Kinder mit langwierigen Erkrankungen wie Rheuma, Krebs, Mukoviszidose oder Asthma profitieren von der Clownsprechstunde. "Sie schlüpfen für eine Weile in eine andere Welt, machen Urlaub von der Krankheit, weit weg von Punktionen, Spritzen, Tabletten und Chemotherapien", so Hebold.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »