Ärzte Zeitung, 18.12.2006

"Wenn du schläfst": Subtiler Zweikampf im Krankenhaus

Alex verliert im Zug das Bewußtsein. Als er aufwacht, liegt er im Krankenhaus. Sein Bettnachbar Clemens ist ein Mann ohne Gesicht. Eines Nachts bemerkt Alex, daß ihn Clemens beobachtet. Zwischen beiden beginnt ein subtiler Kampf auf Leben und Tod...

Mit "Wenn du schläfst" legt Matias Grzegorczyk seinen ersten Roman vor. Der 1965 geborene Autor hat 2002 den Literaturpreis der Stadt Hamburg erhalten. In seinem Debüt erzählt Grzegorczyk mit raffinierter Dramaturgie die Geschichte einer Katharsis, wobei das Gefühl des Ausgeliefertseins im Krankenhaus eines seiner zentralen Motive ist. (Smi)

Matias Grzegorczyk: "Wenn du schläfst". Tisch 7 Verlag. Köln 2006. 220 Seiten. 19,50 Euro. ISBN 3-938476-12-5

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »