Ärzte Zeitung, 10.01.2007

Ärzte erinnern an vergessene Krisen

HAMBURG (dpa). Millionen von Menschen haben weltweit unter den Folgen von Krisen und Konflikten zu leiden, die für die Weltöffentlichkeit weitgehend unsichtbar bleiben. Darauf hat gestern die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen aufmerksam gemacht.

Die Organisation listet zehn Krisen auf, die im vergangenen Jahr in den Medien am wenigsten erwähnt wurden. Dazu gehören der Bürgerkrieg in der Zentralafrikanischen Republik, die in Entwicklungsländern grassierende Tuberkulose, die Unterernährung in vielen Ländern der Dritten Welt sowie Gewalt und Vertreibung in Zentralindien.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (421)
Krankheiten
Tuberkulose (825)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »