Ärzte Zeitung, 26.01.2007

"Er ist wie ein kleiner Engel gestorben"

Puerto Rico trauert um den ältesten Menschen der Welt / Emiliano Mercado Del Toro starb mit 115 Jahren

SAN JUAN (dpa). Puerto Rico trauert um den laut Guinness Buch der Rekorde ältesten Menschen der Welt. Emiliano Mercado Del Toro starb am Mittwoch im Alter von 115 Jahren in seinem Haus in der Gemeinde Isabela im Nordosten der Karibikinsel.

Emiliano Mercado del Toro war am Ende seines Lebens blind und an den Rollstuhl gefesselt. Foto: dpa

Wie beliebt Del Toro war, bewiesen nicht nur die vielen Leserbriefe zu seinem Tod. Auch Persönlichkeiten wie die in Lateinamerika berühmte Tänzerin und Schauspielerin Iris Chacón würdigten den Toten.

"Er ist ein Beispiel für uns alle. Einmal hat er mir gesagt, dass man ein guter Mensch sein muss, und dass man so einfach länger lebt", sagte Chacón zum Publikum vor einem Auftritt in der Stadt Arecibo. Del Toro sei immer guter Laune gewesen und habe immer nur positive und schöne Sachen erzählt. "Es ist so, als hätte ich den besten Großvater verloren."

Mercado del Toro sei "friedlich und wie ein Engel" für immer eingeschlafen, teilte seine Familie mit. "Wir alle hören nicht auf zu weinen, aber wir wussten, dass dieser Augenblick irgendwann kommen würde", sagte Rosa Luciano, Sprecherin der Gemeinde Isabela.

Die Geburtstage von Emiliano waren seit den 90er Jahren in Isabela wahre Volksfeste, an denen unter anderem auch Showstars und Politiker teilnahmen. "Er ist wie ein kleiner Engel gestorben", erzählte Emilianos Urnichte Dolores Martínez. Er sei bis zuletzt bei vollem Bewusstsein gewesen und habe einen scharfen Verstand bewiesen.

Mercado del Toro wurde am 21. August 1891 als ältester zweier Bruder geboren. Er heiratete nie und hatte auch keine Nachkommen. Der Puertoricaner, der seit 2002 blind war und im Rollstuhl saß, galt offiziell seit dem 20. November 2004 als ältester Mann der Welt. Am 11. Dezember 2006 avancierte er nach dem Tod von Elizabeth Bolden (116) zum ältesten Menschen der Welt.

Sein hohes Alter erklärte der Puertoricaner in erster Linie mit seiner Tanzbegeisterung. Er habe sich vor allem in der Jugend sehr viel bewegt. Außerdem habe er immer viel Milch getrunken und viel Kabeljau und Mais gegessen. Immerhin gab der Altersweltrekordler, der unter anderem viele Jahre lang auf einer Zuckerrohrplantage für 50 US-Cent pro Tag arbeitete, das Rauchen erst mit 90 Jahren auf.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »