Ärzte Zeitung, 07.05.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Problemlösungen für den Alltag

Tipps und Tricks, die in Vergessenheit geraten sind, vermittelt die Reihe "Problemlösungen für den Alltag" vom Springer-Verlag - jetzt auch in einem Band für Pädiater. Die alphabetische Ordnung ermöglicht ein schnelles Nachschlagen.

Auch Nicht-Pädiater finden Hilfreiches, etwa bei den Fragen: Was tun bei ausgeprägter Angst eines Kindes vor Spritzen? Wie kann ich bei rezidivierendem Durchfall eine invasive Diagnostik vermeiden? Ein Tipp, nach Phimosen-Op Schmerz durch scheuernde Kleidung zu verhindern: Eine am Rand gepolsterte Margarinedose so über den Penis legen und mit der Unterhose fixieren, dass sie nicht verrutschen kann. Das operierte Glied hängt somit frei, kann sich bewegen und wird nicht irritiert.

Jedes Kapitel beginnt mit einer Problem- und Zielstellung, drei erfahrene Pädiater bieten Lösungsvorschläge. Der Band ersetzt kein Standardlehrbuch, kann aber bei Alltagsproblemen helfen. (ner)

Thomas Hoek, Cornelius Rosenfeld, Günter H. Willital: Tipps und Tricks für den Pädiater, Springer Medizin Verlag Heidelberg, 283 Seiten, 24,95 Euro, ISBN 978-3-540-22278-1

Topics
Schlagworte
Panorama (30356)
Krankheiten
Magen-Darminfekte (1091)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »