Ärzte Zeitung, 07.05.2007

Tödliche Vergiftungen in italienischer Klinik

CASTELLANETA (dpa). In einer Klinik in Apulien sind acht Herzpatienten an Lachgas-Vergiftung gestorben. In ihre Atemmasken wurde statt Sauerstoff Stickoxid eingeleitet.

Offenbar wurden beim Bau der neuen Anlage Rohre falsch verbunden. In Italien häufen sich Medizin-Skandale: So erhielten kürzlich mehrere Patienten HIV-infizierte Organe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »