Ärzte Zeitung, 23.05.2007

"Computer.Medizin" zieht positive Ausstellungsbilanz

Fast 100 000 Besucher im Heinz Nixdorf Museums Forum

PADERBORN (maw/ger). Die nun zu Ende gegangene Sonderausstellung "Computer.Medizin" im Paderborner Heinz Nixdorf Museums Forum (HNF) entpuppte sich als wahrer Besuchermagnet. In sieben Monaten verschafften sich insgesamt 93 500 Besucher aus aller Welt auf 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit mehr als 100 Exponaten einen einmaligen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Computern in der Medizin - und über die Chancen, die eine neue Technik Ärzten und Patienten vermittelt.

Gezeigt wurde unter anderem ein anatomisches Theater mit spektakulären Bildern vom Körperinneren, bildgebende Verfahren und Op-Säle der Zukunft oder auch der Einsatz von Computern in der Rehabilitation. Dabei kamen sowohl Ärzte und andere Heilberufler, als auch Patienten auf ihre Kosten.

"Wir haben unser Ziel von 100 000 Besuchern fast erreicht", resümierte HNF-Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer.

"Insbesondere die hohe Interaktivität der Exponate wurde vielfach gelobt", freut er sich über das wohlwollende Feedback von begeisterten Besuchern.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »