Ärzte Zeitung, 23.05.2007

Großes Musikerlebnis unter ärztlicher Leitung

Bergedorfer Musiktage wurden vor vier Jahren von einem Arzt zusammen mit Freunden aus der Taufe gehoben

WENTORF. Ein Hausarzt sorgt seit vier Jahren dafür, dass der Frühsommer im Hamburger Süden ganz im Zeichen der klassischen Musik steht. Farhang Logmani organisiert die Bergedorfer Musiktage - und steckt mit seiner Begeisterung immer mehr Menschen an.

Von Dirk Schnack

Schon jetzt schwärmt er davon, wenn am 6. Juli 2007 am Zollenspieker Fährhaus die Musiker des Harvestehuder Sinfonieorchesters unter Dirigent Adrian Kelly Händels Wassermusik spielen werden. "Das wird ein großartiger Abschluss unseres Musiksommers", ist sich Farhang Logmani sicher. Der Hausarzt, inzwischen nur noch privatärztlich tätig, genießt derzeit, worauf er und seine acht Mitstreiter im gemeinnützigen Verein Bergedorfer Musiktage das ganze Jahr hinarbeiten. Am 19. Mai war Eröffnungskonzert, es folgen sieben weitere Aufführungen in Kirchen und anderen bekannten Orten der Umgebung. Auf dem Plan stehen etwa Puccinis Tosca im Reinbeker Schloss und ein Mozart-Abend im Bergedorfer Schloss.

Auch in diesem Jahr werden wieder weit über 1000 Menschen zu den Aufführungen strömen. In den ersten vier Jahren hat der Kreis um Logmani schon 6500 Menschen angelockt, die bereit sind, Eintrittspreise von bis zu 60 Euro zu zahlen.

Bei den Konzerten geht es nicht immer nur um Musik. Es sind oft Feste, deren musikalischer Mittelpunkt einen würdigen Rahmen bietet. Logmani sucht dafür besondere Aufführungsorte aus, stellt einen regionalen Bezug her (in diesem Jahr wurde zur Eröffnung die Oper Cleofide des in Bergedorf geborenen Johann Adolf Hasse uraufgeführt) und holt zudem Prominente wie in diesem Jahr die Moderatorin Maria von Welser nach Bergedorf.

Schon seit 1990 organisiert der früher in Bergedorf niedergelassene Hausarzt Konzerte. Zunächst nur einmal im Jahr im Reinbeker Schloss. 2003 wagte eine Gruppe um Logmani eine Veranstaltungsreihe mit fünf Konzerten - die Musiktage waren aus der Taufe gehoben. Zum Auftakt spielten die 60 Ärzte des Hamburger Ärzteorchesters in einer Bergedorfer Kirche. "400 Menschen passten rein, aber wir haben die Musik wegen des Andrangs auch nach draußen übertragen", erinnert sich Logmani.

Danach wurden die Bergedorfer Musiktage immer bekannter in der Region. Sie erhielten Unterstützung aus der gesamten Bevölkerung, aber auch aus der Ärzteschaft, aus Politik und Wirtschaft. Logmani führt das auch auf seine lange Kassenarzttätigkeit im Ort zurück. "Dadurch lernt man viele Menschen kennen. Und ihrem Hausarzt schlagen die Menschen so leicht nichts ab", schmunzelt der in Persien geborene Arzt.

1960 kam er nach Deutschland, studierte Medizin, arbeitete an der Klinik in Salzgitter und ließ sich schließlich in Bergedorf nieder. "Ich bin damals mit sehr viel Wärme hier in Bergedorf aufgenommen worden. Mit den Musiktagen versuche ich, ein bisschen davon zurück zu geben", sagt Logmani. Seine Frau Sigrid bescheinigt ihrem Mann einen Blick für die Begabungen der Menschen. "Er versteht es auch, ihnen den Glauben zu vermitteln, dass sie diese auch nutzen können." Diese Fähigkeit setzt Logmani für die Musiktage ein, schafft es immer wieder, Unterstützer zu gewinnen. Denn die brauchen die Musiktage. Das Spektrum reicht von Geldspenden - so beteiligen sich allein zwölf Ärzte aus der Region seit Jahren regelmäßig - bis zu Hilfsdiensten wie das Verteilen von Flyern. Logmani macht sich als Vereinsvorsitzender bereits Gedanken über künftige Veranstaltungen und kündigt an: "Wir haben noch viel vor".

Vielseitiges Angebot für Klassik-Fans

Das laufende Programm bietet:

28.5. Mozart Abend im Bergedorfer Schloss, 19 Uhr (30 Euro)
1.6. Musik von Schumann und Strauß in der Lohbrügger Erlöserkirche, 19 Uhr (15 Euro)
2.6. Musik von Elgar, Haydn, Brahms in der Bergedorfger Kirche St. Marien, 20 Uhr (15 Euro)
9.6. Philomela-Vokalquartett in der Kirche St. Severini in Kirchwerder, 19 Uhr (15 Euro)
15.6. Kammermusik von Mozart, Liszt, Brahms im Spiegelsaal des Bergedorfer Rathauses, 19 Uhr
(30 Euro)
1.7. Tosca von Puccini im Schloss Reinbek, 19 Uhr (30 Euro)
6.7. Wassermusik von Händel am Zollenspieker Fährhaus ab 18 Uhr (60 Euro in kl. Menü)
(di)

Info: www.bergedorfer-musiktage.de, Tel.+ Fax: 040 / 79 01 19 03

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)
Personen
Dirk Schnack (1323)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »