Ärzte Zeitung, 21.06.2007

In Dafur sterben jeden Tag 75 Kleinkinder

NEU-ISENBURG (run). Derzeit sterben in der Krisenregion Dafur jeden Tag durchschnittlich 75 Kinder unter fünf Jahren an Schwäche und Krankheiten.

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni hat Unicef daher Regierungen und Öffentlichkeit zu mehr Schutz und Hilfe für die Kinder in der westsudanesischen Bürgerkriegsprovinz aufgerufen.

Gut vier Jahre nach dem Beginn der Vertreibungen seien rund vier Millionen Menschen auf Hilfe von außen angewiesen; die Hälfte von ihnen Kinder und Jugendliche. Angesichts wachsender Rechtlosigkeit und Gewalt sei es unsicher, wie lange die internationalen Helfer die Versorgung der Menschen noch aufrechterhalten können, berichtet das UN-Kinderhilfswerk.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »