Ärzte Zeitung, 21.06.2007

In Dafur sterben jeden Tag 75 Kleinkinder

NEU-ISENBURG (run). Derzeit sterben in der Krisenregion Dafur jeden Tag durchschnittlich 75 Kinder unter fünf Jahren an Schwäche und Krankheiten.

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni hat Unicef daher Regierungen und Öffentlichkeit zu mehr Schutz und Hilfe für die Kinder in der westsudanesischen Bürgerkriegsprovinz aufgerufen.

Gut vier Jahre nach dem Beginn der Vertreibungen seien rund vier Millionen Menschen auf Hilfe von außen angewiesen; die Hälfte von ihnen Kinder und Jugendliche. Angesichts wachsender Rechtlosigkeit und Gewalt sei es unsicher, wie lange die internationalen Helfer die Versorgung der Menschen noch aufrechterhalten können, berichtet das UN-Kinderhilfswerk.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »