Ärzte Zeitung, 25.01.2008

Totes Baby in Berliner Wohnung

BERLIN (dpa). In Berlin ist erneut ein totes Baby gefunden worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte ein Notarzt den sieben Wochen alten Säugling am Mittwochmorgen in der Wohnung seiner Eltern in Berlin-Spandau entdeckt.

Der Notarzt sei von den Eltern gerufen worden. Die eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen seien erfolglos geblieben. Das Kind wurde ins Krankenhaus gebracht, wo nur noch sein Tod festgestellt werden konnte.

Bei einer ersten Obduktion sind massive Verletzungen am Körper des Babys festgestellt worden. Beide Eltern sind vorläufig festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft bestätigte damit einen Bericht der "Berliner Morgenpost".

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »