Ärzte Zeitung, 04.02.2008

Hotelzimmer in Zartbitter

NEW YORK (dpa). In einem New Yorker Hotelzimmer ist alles aus feinster Schokolade: Der Tisch besteht aus Pralinen, der Kaminsims duftet verführerisch nach Kakao, und vom Kronleuchter baumeln Schokoperlen. Sogar die Kunstwerke an den zartbitter getäfelten Wänden im Stil von Jackson Pollock sind aus schwarzer und weißer Schokolade.

Wohnen können Touristen in dem süßen Gebilde des Designers Larry Abel allerdings erst einmal nicht. Das Hotelzimmer ist ein Werbegag der Schokoladenmarke Godiva zum Valentinstag am 14. Februar. Übernachtungsgäste können ein Wochenende in der sogenannten "Dekadenz-Suite" gewinnen - wenn sie die richtige Packung kaufen. Die wird allerdings nur in Nordamerika verkauft. Im Mai wird das Zimmer für die Gewinner im Bryant Park Hotel in Manhattan erneut aufgebaut.

Topics
Schlagworte
Panorama (30356)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »