Ärzte Zeitung, 07.02.2008

Kein Verkauf von Körperscheiben an Privatleute

GUBEN (dpa). Der umstrittene Leichenpräparator Gunther von Hagens will konservierte Körperscheiben nun doch nicht an Privatleute verkaufen. Er werde menschliche Plastinate nur an öffentlich anerkannte Lehr- und Forschungseinrichtungen abgeben, sagte der 63-jährige Anatom.

Dazu gehörten aber nicht einzelne Fachleute, betonte der Erfinder der Plastination laut einer Mitteilung. Nach intensiven Diskussionen müsse er erkennen, dass ein Verkauf an Laien zu viele Fragen aufwirft.

Von Hagens reagierte damit auf Kritik von Mitarbeitern und Körperspendern.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Personen
Gunther Von Hagens (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »