Ärzte Zeitung, 11.02.2008

Im CT: Kranke Koala-Bärin Petra aus Sydney

Sydney (gwa). Eine 13-jährige Koala-Bärin namens Petra hat in der Universität Sydney eine Comtputer-Tomografie erhalten. Bei der Bärin aus dem Tierpark Sydney Wildlife World besteht der Verdacht auf eine Kryptokokkosis der Nasenschleimhäute.

Für weiter Bilder klicken Sie auf das Bild.

Koala-Bärin Petra wird narkotisiert, intubiert und mit Infusionen versorgt in den Computertomografen der Universität Sydney geschoben.

Foto: Philips Medizin Systeme

Der Pilz kommt unter anderem auf Eukalyptusbäumen vor; eine der Nahrungsquellen von Koala-Bären. Unbehandelt sterben erkrankte Tiere oft. Nun erhoffen sich die Tiermediziner, das Ausmaß der Infektion besser abschätzen und danach eine Therapie zu können, wie der australische Daily Telegraph meldet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Organisationen
Philips (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »