Ärzte Zeitung, 14.02.2008

Drachenboot als Reha-Sport

FRANKFURT/MAIN (ug). Eine gute Therapie für Frauen nach der Brustkrebsbehandlung ist der Drachenboot-Sport, so eine kanadische Forscherin. Der Sport kommt aus China.

Im Wettkampf bestehen die Teams aus 20 Paddlern, einem Steuermann und einem Trommler. In den 90er Jahren wurden in Kanada mehrere Mannschaften aus Brustkrebs-Patientinnen gebildet. 20 Paddlerinnen hat die Kinesiologin Dr. Catherine Sabiston aus Montreal befragt.

Ihre Ergebnisse: Mit Leidensgenossinnen zusammen aktiv zu sein und Spaß zu haben, hat den Frauen Mut gemacht und Kraft gegeben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2374)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »