Ärzte Zeitung, 14.02.2008

Briten beugen mit "Sexercise" Herzinfarkten vor

LONDON (Smi). Ein Fitnessprogramm der besonderen Art empfiehlt der britische Gesundheitsdienst National Health Service (NHS) den Briten: Sie sollen täglich Sex haben, um Herzinfarkten vorzubeugen, verschreibt der National Health Service einem Bericht des Senders BBC zufolge dem Volk.

"Sexercise" wirke präventiv gegen Herzerkrankungen sowie Krebs und verlängere das Leben, so der NHS. Die Endorphine, die beim Orgasmus freigesetzt werden, stimulierten das Immunsystem und ließen die Sorgenfalten nicht noch tiefer werden. "Sex aktiviert jede Muskelgruppe, lässt Herz und Lungen hart arbeiten und verbrennt etwa 300 Kalorien pro Stunde", heißt es wörtlich.

Dabei sei dieses Work-out viel lustvoller als beispielsweise einmal um den Block zu joggen oder sich täglich Sit-ups abzuringen. "Die vermehrte Produktion von Östrogen und Testosteron hält Ihre Knochen sowie Muskeln gesund und Sie fühlen sich fabelhaft - innerlich wie äußerlich."

Topics
Schlagworte
Panorama (30156)
Organisationen
BBC (411)
Krankheiten
Krebs (4852)
Testosteron-Mangel (323)
Wirkstoffe
Testosteron (301)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »