Ärzte Zeitung, 07.04.2008

Rauchverbot - Dänen trinken in Kneipen mehr

KOPENHAGEN (dpa). Zur Überraschung dänischer Wirte ist der Bierausschank nach der Einführung umfassender Rauchverbote kräftig gestiegen. Wie das Statistische Zentralamt in Kopenhagen mitteilte, haben die Schankstätten seit Inkrafttreten des Rauchverbotes am 1. September vergangenen Jahres eine Umsatzsteigerung von acht Prozent gemeldet.

Der Branchenverband ändert deshalb seine bisherige Linie bei diesem Thema und verlangt nun die Ausweitung des Rauchverbotes bei einer vom Folketing beschlossenen Überprüfung der neuen Regeln in anderthalb Jahren. Dabei sollen künftig auch kleine Bars und Kneipen mit einer Fläche von unter 40 Quadratmetern komplett rauchfrei bleiben. In Deutschland dagegen klagen Wirte über Umsatzverluste infolge der Rauchverbote und fordern Ausnahmen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »