Ärzte Zeitung, 09.04.2008

"Unser Leben geht weiter, helfen Sie mit"

Spendenaktion der Hannelore-Kohl-Stiftung für Schädel-Hirn-Verletzte

FRANKFURT/MAIN (Smi). Die Hannelore-Kohl-Stiftung zur Unterstützung von Menschen mit Schädel-Hirn-Verletzungen hat ihre neue Kampagne vorgestellt.

Auf den Plakaten ist der siebenjährige Mirco Schäperklaus zu sehen. Er hatte im vergangenen Jahr bei einem Autounfall ein schweres Schädelhirntrauma erlitten. "Mirco steht stellvertretend für 270 000 Menschen, die jährlich ein Schädelhirntrauma erleiden", sagte Ute-Henriette Ohoven, Präsidentin der ZNS-Stiftung. "Wir wollen auf das Schicksal schädelhirnverletzter Menschen aufmerksam machen und zeigen, dass gute Therapiemöglichkeiten bestehen."

Die Kampagne trägt den Titel "Unser Leben geht weiter, helfen Sie mit". Sie soll Betroffenen bei der Suche nach Therapien helfen und gleichzeitig für Spenden werben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »