Ärzte Zeitung, 11.04.2008

Verdacht auf Fliegerbombe in Uniklinik

FREIBURG (jma). 14 Stationen des Uniklinikums Freiburg mit etwa 200 Patienten müssen am morgigen Samstag evakuiert werden. Grund ist der Verdacht auf eine nicht detonierte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Auch zwei Intensiveinheiten sind von der Evakuierung betroffen. Das Gelände der Uniklinik bleibt weitgehend gesperrt, Patienten werden nicht aufgenommen. Im Vorfeld der Bauarbeiten an einem Erweiterungsbau der Klinik wurden Bilder der alliierten Luftaufklärung aus dem Zweiten Weltkrieg ausgewertet. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Innenministeriums Baden-Württemberg soll nun nach der Fliegerbombe graben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »