Ärzte Zeitung, 14.05.2008

World Vision betreut Kinder in Birma

FRANKFURT/RANGUN (dpa). Die Hilfsorganisation World Vision hat in den Katastrophengebieten Birmas 37 Betreuungszentren für Kinder eingerichtet.

Dort sollen Kinder Schutz und Unterstützung finden, die ihre Eltern durch den Zyklon verloren haben, berichtete das Hilfswerk gestern in Friedrichsdorf. Tausende seien durch das Unwetter von ihren Eltern und Geschwistern getrennt worden. World Vision registriert nach eigenen Angaben mit Hilfe von engagierten Einheimischen die Kinder und îst ihnen bei der Suche nach den Familien behilflich.

Deutschland hat unterdessen die Hilfe für die Opfer verdoppelt. Die humanitäre Hilfe wird vom Auswärtigen Amt von bisher zwei auf vier Millionen Euro aufgestockt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »