Ärzte Zeitung, 14.05.2008

World Vision betreut Kinder in Birma

FRANKFURT/RANGUN (dpa). Die Hilfsorganisation World Vision hat in den Katastrophengebieten Birmas 37 Betreuungszentren für Kinder eingerichtet.

Dort sollen Kinder Schutz und Unterstützung finden, die ihre Eltern durch den Zyklon verloren haben, berichtete das Hilfswerk gestern in Friedrichsdorf. Tausende seien durch das Unwetter von ihren Eltern und Geschwistern getrennt worden. World Vision registriert nach eigenen Angaben mit Hilfe von engagierten Einheimischen die Kinder und îst ihnen bei der Suche nach den Familien behilflich.

Deutschland hat unterdessen die Hilfe für die Opfer verdoppelt. Die humanitäre Hilfe wird vom Auswärtigen Amt von bisher zwei auf vier Millionen Euro aufgestockt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »