Ärzte Zeitung, 23.05.2008

Südafrika - Gewalt weitet sich aus

JOHANNESBURG (dpa). Die fremdenfeindliche Gewalt in Johannesburg hat nun auch andere Teile des Landes erfasst. In der Hafenstadt Durban kam es zu Übergriffen von rund 100 Bewohnern des Armenviertels Umbilo auf Zuwanderer aus Nigeria.

Ein Polizeisprecher erklärte, der mit abgebrochenen Glasflaschen und Steinen bewaffnete Mob fordere die Nigerianer zum Verlassen auf. Derweil steigt die Sorge um die Konsequenzen für die Fußball-WM 2010 in dem Kap-Staat. Seit Ausbruch der Gewalttaten vor anderthalb Wochen sind über zwei Dutzend Menschen getötet, Hunderte verletzt und 13 000 vertrieben worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »