Ärzte Zeitung, 23.05.2008

Südafrika - Gewalt weitet sich aus

JOHANNESBURG (dpa). Die fremdenfeindliche Gewalt in Johannesburg hat nun auch andere Teile des Landes erfasst. In der Hafenstadt Durban kam es zu Übergriffen von rund 100 Bewohnern des Armenviertels Umbilo auf Zuwanderer aus Nigeria.

Ein Polizeisprecher erklärte, der mit abgebrochenen Glasflaschen und Steinen bewaffnete Mob fordere die Nigerianer zum Verlassen auf. Derweil steigt die Sorge um die Konsequenzen für die Fußball-WM 2010 in dem Kap-Staat. Seit Ausbruch der Gewalttaten vor anderthalb Wochen sind über zwei Dutzend Menschen getötet, Hunderte verletzt und 13 000 vertrieben worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30670)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »