Ärzte Zeitung, 12.06.2008

Leckeres vom Koch der Nationalmannschaft

Holger Stromberg ist zuständig für ein gutes, gesundes und ausgewogenes Essen der deutschen Kicker bei der Fußball-Europameisterschaft

FRANKFURT/MAIN. Ein leckeres Schnitzel? Während der Europameisterschaft ist das für die deutschen Kicker undenkbar. Aber nach dem gewonnenen Titel? Sternekoch Holger Stromberg ist zuständig für ein gutes, gesundes und ausgewogenes Essen der Fußball-Nationalmannschaft.

Von Pete Smith

 Leckeres vom Koch der Nationalmannschaft

Zaubert für die Nationalmannschaft: Holger Stromberg.

Foto: Imago

"Die Fußballer bringen die Leidenschaft auf den Platz, ich bringe sie auf die Teller." Das ist das Motto, unter dem Holger Stromberg als neuer Koch der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im August 2007 angetreten ist. Der 36 Jahre alte Münchener Sternekoch ist Nachfolger des langjährigen Mannschaftskochs Saverio Pugliese aus Neu-Isenburg.

Holger Stromberg ist in Münster geboren und in Waltrop bei Dortmund aufgewachsen. Seine ersten Erfahrungen in der Gastronomie hat er im Gasthof seiner Eltern gesammelt. 1995 erhielt er als damals jüngster Koch in Deutschland für seine Kreationen im Restaurant Goldschmieding in Castrop-Rauxel einen der begehrten Michelin-Sterne. 1997 war er Gründungsmitglied der Köchevereinigung "Junge Wilde e.V." und bis Ende 2004 auch deren Präsident.

Ein Jahr später übernahm er das elterliche "Gasthaus Stromberg" in Waltrop. Heute ist er darüber hinaus Inhaber eines Gourmet-Restaurants in München sowie Geschäftsführender Gesellschafter der f.e.b. GmbH, die sich die Bereiche Food, Entertainment und Beverage auf die Fahnen geschrieben hat. In punkto Fußball ist er jedoch seiner Heimat, dem Ruhrgebiet, treu geblieben und bekennt sich auch in München als Fan von Schalke 04.

Als im vergangenen Jahr Saverio Pugliese ankündigte, seine Kochmütze beim DFB-Team aus privaten Gründen an den Nagel zu hängen, fiel die Entscheidung seiner Nachfolge rasch auf den Münchener Starkoch Stromberg. Dieser glaubt, dass damals vor allem sein Organisationstalent den Ausschlag gegeben hat. "Über mein Catering bin ich ständige Ortswechsel gewöhnt, außerdem bin ich flexibel, kann schnell umschalten und auch mit anderen Teams zusammenarbeiten", sagte er kürzlich im Gespräch mit "Spiegel-Online".

Als Koch der Nationalmannschaft tauscht er sich sowohl mit dem Internisten des deutschen Teams, Professor Tim Meyer, als auch mit Trainer Jogi Löw und Manager Oliver Bierhoff regelmäßig aus.

Ausgewogen soll die Ernährung der Kicker sein, hier vertraut Stromberg einem einfachen Rezept: 50 bis 60 Prozent Kohlehydrate (am besten aus Vollkorn, Reis oder Nudeln), 30 Prozent Eiweiß und der Rest Fette. Bei den Fetten sei die Qualität wichtiger als die Menge. "Für meine Gerichte bin ich immer auf der Suche nach den besten Produkten", verspricht Stromberg.

So tauscht er etwa einfachen Industriezucker gegen Vollrohrzucker, Honig, Ahornsirup oder Agavensaft aus. "Vollrohrzucker wirkt durch einen hohen Anteil an Kalzium, Magnesium und Kalium basisch, der handelsübliche weiße Zucker säurebildend." Bei all dem darf der Gaumenkitzel nicht zu kurz kommen: "Die Spieler sollen das Essen mit einem Zungenschnalzen beenden."

Gemeinsam mit seinen Kollegen vom Betreuerstab will der neue Teamkoch optimale Voraussetzungen dafür schaffen, dass Deutschland bei der Europameisterschaft ganz weit vorn landet. Der "WirtschaftsWoche" verriet Stromberg, dass es für diesen Fall im Kreis der Nationalmannschaft eine Art Ritual gibt. Sollte das Team von Trainer Jogi Löw tatsächlich den EM-Titel erreichen, "wird es mit Sicherheit auch Schnitzel oder Pizza geben. Was ganz Profanes. Als Dank und Lohn für so einen gewonnenen Meistertitel - nach all dem Verzicht in der Vorbereitung."

"Pure Cooking" am eigenen Herd

"Pure Cooking" heißt das neue Buch von Holger Stromberg, erschienen in der Collection Rolf Heyne. Auf 256 Seiten, illustriert durch 118 Fotos, präsentiert der neue DFB-Teamkoch 105 Rezepte zum Nachkochen. Sein Credo: "Es geht nicht darum, täglich drei Sterne vom Himmel zu kochen - schon gar nicht, wenn man zu Hause am Herd steht. Es geht darum, gesund zu kochen. Und das geht einfacher, als man denkt. Und es schmeckt großartig!" Das Buch kostet 29,90 Euro.

Weitere Informationen zu Holger Stromberg gibt es im Internet auf seiner Homepage unter www.holgerstromberg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »