Ärzte Zeitung, 11.06.2008

Defibrillatoren in Zürichs Telefonkabinen

FRANKFURT/MAIN (Smi). Unter dem Motto "Strom fürs Leben" hat das Universitätsspital Zürich rechtzeitig vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft 13 Telefonkabinen in der beliebten Bahnhofstraße der Stadt mit Defibrillatoren ausgestattet. Sie sind in Kästen untergebracht, die im Notfall per Knopfdruck geöffnet werden können, wodurch gleichzeitig der Sanitätsdienst alarmiert wird.

Das Gerät gibt akustische Anleitungen und ist über Sprechfunk mit dem Sanitätsdienst verbunden. Mit dem zweijährigen Pilotprojekt wollen die Initiatoren in der Schweiz für die vermehrte Installation von Defibrillatoren an öffentlichen Plätzen werben.

Aus Anlass der EM im eigenen Land ist auch der Hauptbahnhof von Zürich mit Defibrillatoren ausgestattet worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »