Ärzte Zeitung online, 11.08.2008

69-Jähriger raucht am Sauerstoffgerät - Verpuffung

DRESDEN (dpa/ger). Rauchen gefährdet die Gesundheit - und das manchmal schneller als gedacht. Diese Erfahrung machte am Wochenende ein Pflegeheimbewohner aus Dresden.

Die Lust auf Tabak war einfach zu stark: Obwohl er mit einem mobilen Sauerstoffgerät verbunden war, zündete sich ein 69-jähriger Bewohner eines Pflegeheims in Dresden eine Zigarette an.

Die Folge war eine Verpuffung, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein Teil des Sauerstoffgerätes verschmorte, der Senior kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »