Ärzte Zeitung online, 21.08.2008

Deutsche Familie soll an Bord des Unglücksflugzeugs gewesen sein

FRANKFURT/MAIN (dpa). Unter den Passagieren der Unglücksmaschine von Madrid hatten acht ein Ticket der Lufthansa. Vier dieser Passagiere hätten ihren Wohnsitz in Deutschland, sagte ein LH-Sprecher am Donnerstag. Sie seien definitiv eingecheckt, es stehe aber nicht mit letzter Sicherheit fest, dass sie auch an Bord waren.

Keine Bestätigung gab der LH-Sprecher für Informationen, es handele sich um eine vierköpfige Familie aus Süddeutschland. Dies wurde mittlerweile aber vom bayerischen Landeskriminalamt bestätigt.

Dem LH-Partner Spanair sei von der Vereinigung der Fluggesellschaften IATA (International Air Transport Association) hoher Sicherheitsstandard bescheinigt worden. Die Lufthansa stelle generell an ihre Partner sehr hohe Anforderungen in puncto Sicherheit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
Lufthansa (151)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »