Ärzte Zeitung online, 22.08.2008

Geburt auf Flug nach Neuseeland - trotz Geburtshilfe starb das Baby

WELLINGTON (dpa). Auf einem Flug nach Neuseeland ist am Freitag ein Kind zur Welt gekommen, aber schon wenig später gestorben.

Wie neuseeländische Medien berichteten, war die Maschine in der australischen Stadt Brisbane gestartet. Kurz bevor das Flugzeug Auckland erreichte, habe bei der Mutter die Geburt eingesetzt. Obwohl mitreisende Krankenschwestern der Mutter halfen und die Nabelschnur des Kindes mit einem Schnürsenkel abbanden, hätten sie das Baby nicht retten können.

Topics
Schlagworte
Panorama (30496)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2386)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »