Ärzte Zeitung online, 22.08.2008

Geburt auf Flug nach Neuseeland - trotz Geburtshilfe starb das Baby

WELLINGTON (dpa). Auf einem Flug nach Neuseeland ist am Freitag ein Kind zur Welt gekommen, aber schon wenig später gestorben.

Wie neuseeländische Medien berichteten, war die Maschine in der australischen Stadt Brisbane gestartet. Kurz bevor das Flugzeug Auckland erreichte, habe bei der Mutter die Geburt eingesetzt. Obwohl mitreisende Krankenschwestern der Mutter halfen und die Nabelschnur des Kindes mit einem Schnürsenkel abbanden, hätten sie das Baby nicht retten können.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2414)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »