Ärzte Zeitung online, 22.08.2008

Geburt auf Flug nach Neuseeland - trotz Geburtshilfe starb das Baby

WELLINGTON (dpa). Auf einem Flug nach Neuseeland ist am Freitag ein Kind zur Welt gekommen, aber schon wenig später gestorben.

Wie neuseeländische Medien berichteten, war die Maschine in der australischen Stadt Brisbane gestartet. Kurz bevor das Flugzeug Auckland erreichte, habe bei der Mutter die Geburt eingesetzt. Obwohl mitreisende Krankenschwestern der Mutter halfen und die Nabelschnur des Kindes mit einem Schnürsenkel abbanden, hätten sie das Baby nicht retten können.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2360)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »