Ärzte Zeitung online, 01.09.2008

Dalai Lama aus Krankenhaus in Bombay entlassen

BOMBAY (dpa). Der Dalai Lama ist am Montag nach vier Tagen aus einem Krankenhaus in Bombay entlassen worden. Das geistliche Oberhaupt der Tibeter will sich nach Angaben seines Sekretärs noch ein paar Tage in der indischen Metropole erholen und hat vorerst alle Termine abgesagt.

"Der Dalai Lama erfreut sich guter Gesundheit. Die Ärzte sagen, dass er keine körperlichen Probleme hat, aber sie haben ihm Ruhe verordnet", sagte Chimme Chhoekyapa.

Der 73 Jahre alte Friedensnobelpreisträger war am Donnerstag mit Bauchbeschwerden in die Lilavati-Klinik in Bombay gebracht worden. Nach eingehender Untersuchung hatten die Ärzte jedoch schon einen Tag später Entwarnung gegeben. Der Dalai Lama war vor kurzem von einem Besuch in Frankreich zurückgekehrt. Er lebt im Exil im der nordindischen Stadt Dharamsala.

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »