Ärzte Zeitung online, 01.09.2008

Dalai Lama aus Krankenhaus in Bombay entlassen

BOMBAY (dpa). Der Dalai Lama ist am Montag nach vier Tagen aus einem Krankenhaus in Bombay entlassen worden. Das geistliche Oberhaupt der Tibeter will sich nach Angaben seines Sekretärs noch ein paar Tage in der indischen Metropole erholen und hat vorerst alle Termine abgesagt.

"Der Dalai Lama erfreut sich guter Gesundheit. Die Ärzte sagen, dass er keine körperlichen Probleme hat, aber sie haben ihm Ruhe verordnet", sagte Chimme Chhoekyapa.

Der 73 Jahre alte Friedensnobelpreisträger war am Donnerstag mit Bauchbeschwerden in die Lilavati-Klinik in Bombay gebracht worden. Nach eingehender Untersuchung hatten die Ärzte jedoch schon einen Tag später Entwarnung gegeben. Der Dalai Lama war vor kurzem von einem Besuch in Frankreich zurückgekehrt. Er lebt im Exil im der nordindischen Stadt Dharamsala.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »