Ärzte Zeitung, 04.09.2008

Verband: Pauschale trifft Behinderte

KÖLN (iss). Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) hat die Deutsche Bahn wegen der geplanten Gebührenerhöhungen heftig kritisiert.

Der Zuschlag von 2,50 Euro für Kunden, die ihre Fahrkarten am Schalter kaufen oder telefonisch bestellen, treffe vor allem die 20 Millionen Älteren. Verkaufsautomaten seien keine angemessene Alternative. Zwar habe die Bahn zugesagt, Menschen mit Behinderungen von der so genannten Service-Pauschale auszunehmen. Das gelte aber erst ab einem Schwerbehinderungsgrad von 70 Prozent.

Topics
Schlagworte
Panorama (30597)
Organisationen
Deutsche Bahn (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Dicke Raucher riskieren ihre Haarpracht

Doppelt ungünstig: Adipöse Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Alopezie. Ein solcher Zusammenhang wird aufgrund der Resultate einer italienischen Studie vermutet. mehr »

Mein Ausweg aus dem Hamsterrad

Jana Draffehn ist Ärztin in Weiterbildung und will eine Hausarztpraxis im thüringischen Hermsdorf übernehmen. Warum das Leben als Landärztin ist für sie ein Traumjob mit vielen Vorteilen ist. mehr »

Warum die Therapie manchmal nicht klappt

Spricht ein Patient mit Erektiler Dysfunktion (ED) schlecht auf eine Therapie mit PDE-5-Hemmer an, kann es an der Dosis liegen – oder am Mann. Unser Sommerakademie-Spezial. mehr »